Buddhistische Weisheit:

"Es gibt nichts Heilsameres

als eine zerstörte Illusion."

 

Li Si

Aktualisiert am: 27.11.2017

 

Aktuelles

Bildergalerie

 

 

 

 

 

 

Qi Gong ist ein Sammelbegriff für viele chinesische
Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsformen zur Kultivierung und Gesunderhaltung von Körper und Geist. Zur Praxis gehören Atemübungen, Körper- und Bewegungsübungen, Konzentrationsübungen und Meditationsübungen.

Das chinesische Wort Qì, gleichbedeutend mit Chi, in Korea als Gi und in Japan als Ki bekannt, bedeutet Energie, Atem oder Leben, kann aber wörtlich übersetzt auch Luft, Dampf, Hauch, Äther, Kraft oder Atmosphäre bedeuten.

 

Die Qi Gong Übungen dehnen Muskeln, Sehnen und Bänder und verbessern die Blutzirkulation im gesamten Körper. Es wird die Stabilität und Beweglichkeit der Übenden gefördert. Fehlhaltungen der Wirbelsäule werden korrigiert, die Atmung wird wie von selbst langsam und tief.

 

Qi  Gong beruhigt den Geist,

verbessert die Konzentration und Bewegungskoordination.